Ernährung - Senioren

Weniger Kalorien

Ernährung - Senioren

Der Bedarf an Nährwerten und Vitaminen bleibt - der Verbrauch nimmt ab.

Der Energieverbrauch nimmt ab dem 40. Lebensjahr kontinuierlich ab. Gleichzeitig bleibt der Bedarf an Vitaminen, Eiweiß, Mineral- und Ballaststoffen bestehen. Oder er nimmt sogar zu. Das heißt, dass alte Menschen ihren Bedarf mit weniger Essen decken müssen. Es eignen sich Speisen, die viele Nährstoffe, aber nur wenig Kalorien enthalten.

Neben Obst und Gemüse sind das Vollkornprodukte, Kartoffeln und Fisch. Auch fettarme Fleisch- und Wurstsorten sind OK. Ebenso eignen sich viele Milchprodukte wie Joghurt, Kefir, Sauer- oder Buttermilch. Der darin enthaltene Kalziumgehalt schützt vor Knochenzerfall.

Mangelnder Appetit

Viele alte Menschen leiden an mangelndem Appetit. Dagegen hilft oft Bewegung: Spaziergänge oder Senioren Gymnastik. Auch eine gemütliche Atmosphäre und liebevolles Anrichten der Speisen fördern den Appetit. Manchmal sind jedoch auch Schluckbeschwerden oder andere Leiden der Grund für Appetitlosigkeit.

Das regt Ihren Appetit an

frische Kräuter

  • Tägliche Spaziergänge
  • Kleine Portionen über den Tag verteilen.
  • Vielfältige Gerichte
  • Gemeinsame Mahlzeiten in einer angenehmen Atmosphäre.
  • Leicht kaubare Speisen zubereiten.
  • Frische Kräuter und wenig Salz verwenden.

Viel Trinken

Viele Menschen, besonders Senioren, vergessen häufig einfach zu trinken. Mit dem Alter nimmt das Durstgefühl ab. Ein ausgetrockneter Körper führt schnell zu einer Verschlechterung des Allgemeinzustandes bis hin zur geistigen Verwirrtheit. Menschen, alte wie junge, sollten täglich mindestens einen Liter trinken! Leicht gesüßte Kräuter- oder Früchtetees eignen sich hervorragend. Auch Selter oder Saftschorlen werden bevorzugt. Suppen sorgen neben den Nährwerten auch für die Zufuhr von Flüssigkeit.